Was macht man in den Herbstferien, wenn man wegen der Coronapandemie nicht in den Urlaub fahren kann/möchte? Richtig, man geht Segelfliegen! Das ist zum Glück erlaubt. Und so traf sich die Jugendgruppe in der ersten Woche der Herbstferien auf dem Hegenscheid, um zu fliegen und die ein oder andere Arbeitstunde zu leisten. Wer sich jetzt fragt, ob da eine Horde Jugendlicher ganz alleine gehaust hat – beim Fliegen gehört man bis 25 Jahren zu den Junioren, sodass genug aufsichtführendes Personal da war. Das Wetter reichte zum Teil sogar zu Thermikflügen und der Flugplatzzaun konnte freigeschnitten werden. Ansonsten wurde gekocht, viel gelacht und festgestellt, dass das ziemlich doof ist, wenn im Wohnmobil der Eltern im Herbst nachts die Heizung ausfällt. Bis jetzt gab es aber keine ernstzunehmenden Frostschäden 😉