SalzmannCup in Vielbrunn

„Vielbrunn – liegt das westlich oder östlich von Innsbruck?“ Diese Frage von Vivi sorgte für verdutze Gesichter bei Philipp und Nora und wurde mit „ich glaube westlich, aber vor allem nördlich!“ beantwortet. Vielbrunn liegt keineswegs in Österreich, wie von Vivi angenommen, sondern in Hessen und war der diesjährige Veranstaltungsort des Salzmann Cups (Kunstflugwettbewerb). Auch unser Hegenscheider Kunstflugtrio bestehend aus Holger, Nora und Philipp wollte sich den Spaß nicht entgehen lassen und packte die SZD zusammen. Holger und Nora bildeten die Vorhut und fuhren bereits zwei Tage vor dem Wettbewerbsbeginn nach Hessen, um noch ein oder zwei Trainingsstarts zu absolvieren. Aus der Nachhut wurde leider nichts, weil Philipps Auto von dem Plan, nach Vielbrunn zu fahren, nicht so viel hielt. Aus dem Trio wurde also ein Duo und für die Mannschaftswertung „Looping Louis“ wurden zwei befreundete Piloten aus Albstadt rekrutiert. Unser Hegenscheider Duo ging mit einem unterschiedlichen Trainingsstand in den Wettbewerb – Nora hatte zwar kaum Trainingsstarts auf der SZD gemacht, aber dafür insgesamt schon beim D-Kadertreffen in Pui und beim Schnupperlehrgang an Ostern schon ordentlich Stunden und Starts geschrubbt. Holger hatte stattdessen die Zeit in Bitburg genutzt, um sich für die Wettbewerbssaison einzustimmen. Der erste Durchgang lief für das Duo zufriedenstellend und machte Hoffnung auf mehr. Und Nora zeigte beim nächsten Durchgang, dass sie sich ernsthaft darüber Gedanken machen sollte, ob sie überhaupt trainieren soll 😉 Der lief nämlich so gut, dass sie zwischenzeitlich auf einen Podiumsplatz hoffen durfte. Und sie landete vor Holger, was den großen Bruder doch ein bisschen fuchste. Im letzten Durchgang konnte Holger sein Können ausspielen, den zweiten Platz erobern und seine Silber-Serie beim Salzmann Cup fortführen. Nora erreichte den zwölften Gesamtplatz und war mit ihrer Leistung zufrieden. In der Mannschaftswertung haben die Looping Louis den zweiten Platz erreicht! Herzlichen Glückwunsch!

Jonas hat die praktische Prüfung bestanden!

Wir können auf ein ereignisreiches Wochenende zurückblicken! Und das, obwohl das Wetter am Donnerstag nicht wirklich vielversprechend aussah – und das an einem langen Wochenende… Aber wie ein schweizer Fliegerkollege von uns mal sagte „man soll den Tag nicht vor dem Abend verdammen“, in diesem Fall das Wochenende. Und das Wetter änderte sich! Und zwar so sehr, dass es die Streckenflieger unter uns tatsächlich zufrieden stellte. Am Samstag wurden Flüge bis zum Brocken absolviert. Das absolute Highlight war aber die praktische Prüfung von Jonas, der jetzt mit nur 16 Jahren frischgebackener Scheinpilot ist! Wer sich fragt, wie das geht: Segelfliegen ist ab 13 Jahren erlaubt, den Segelflugschein (SPL) darf man mit 16 machen. Weitere Infos dazu findet ihr hier !