Ferienlager auf dem Hegenscheid

In der ersten und zweiten Sommerferienwoche war das Stichwort noch „Alpenflug“ – im Anschluss (dritte und vierte Ferienwoche) fand unser alljährlicher Lehrgang auf dem Hegenscheid statt. Wie es bereits Tradition hat, bekamen wir in diesem Jahr wieder Besuch von unseren Freunden aus Kell am See, die ihre ASK 21, eine Ka 8 und eine Ka 6 mitbrachten. Nachdem der erste Tag sehr stürmisch begann, konnten wir in den ersten Tagen fleißig Starts schrubben und jeder kam auf seine Kosten. Die erste Woche wurde durch Saskias „A“ gekrönt, die drei sehr schöne Alleinflüge ablieferte – pünktlich zu unserem Bergfest. Der Anfang der zweiten Lehrgangswoche war sehr vielversprechend: Am Montag kamen unsere Streckenflieger auf ihre Kosten (https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightsOfAirfield.html?aa=ALTEH1&st=olcp&rt=olc&c=DE&sc=nw&sp=2017) und alle wünschten sich, dass das Wetter so bleiben würde… Leider tat es das nicht und schon am nächsten Morgen machten wir einen Frühstart um das Wetter vor dem Regen auszunutzen. Auch für Thorben und Gerd war der Lehrgang ein Erfolg: Sie haben ihren Prüfungsflug mit dem Motorsegler mit Bravour absolviert und haben jetzt den Motorseglerschein! Abends gab es kulinarische Ausflüge nach Asien (Curry) oder nebenan nach Frankreich (wir können es mit jeder Creperie aufnehmen 😉 ). Neben schönen Flügen, Abstecher in den Pool – in der zweiten Woche wegen des Wetters auch mal ins Schwimmbad – haben einige von uns am Platz auch noch ihr Wissen in erster Hilfe erworben.

 

Sommerferienlager in den Alpen!

In den Osterferien haben wir bereits Berg- bzw. Höhenluft in Südfrankreich geschnuppert und es hat uns so gut gefallen, dass wir in den Sommerferien wieder in die Alpen gefahren sind. Im Sommer zieht es uns immer nach Aspres sur Buech (der Platz liegt einen Katzensprung von Serres entfernt) und auch in diesem Jahr haben wir die Zeit dort wieder richtig genossen. In der ersten Woche hatten wir richtig Flugstress – Luxusprobleme – und jeder kam auf seine Kosten. Leider gab es in der zweiten Woche drei Tage Mistral (was immer noch besser war als das Regenwetter auf dem Hegenscheid 😉 ) und unsere noch nicht so erfahrene Alpenflieger nutzten die Zeit, um Außenlandefelder und die umliegenden Flugplätze zu besichtigen. Insgesamt sind wir mit unserer Stundenausbeute sehr zufrieden und freuen und schon auf das nächste Jahr!

Bei dem Wetter hier möchten wir eigentlich gleich wieder dorthinfahren…

Kunstflugwoche in Bitburg

Wie es bereits seit sehr langem Tradition hat, fand in der 18. Kalenderwoche wieder die Kunstflugwoche in Bitburg statt, die wie immer von unserem „Ersten“ Philipp organisiert wurde. Er brachte auch noch ein paar Piloten vom Hegenscheid mit. Holger und Nora wollten für den Salzmann-Cup trainieren (der findet an Fronleichnam statt) und auch Philipp konnte mit dem Figurentraining beginnen und saß nicht nur als Fluglehrer in der ASK 21 oder im Fox. Leider war der Wettergott unseren Kunstfliegern nicht hold, so dass ein Teil der Kunstflugwoche wortwörtlich ins Wasser viel. Am letzten Tag bekamen Holger und Nora aber dennoch die Chance, auf dem Fox zu üben. Nora flog die ersten „Männchen und Weibchen“ und für Holger wurde es negativ…

Bilder und Videos folgen in Kürze – auch von Holgers ersten negativen Loop („drücken, drücken, mehr drücken…).

Nora ist jetzt Fluglehrerin!

In den Osterferien hat Nora die Zeit im (bitter)kalten Oerlinghausen verbracht um dort an einem Fluglehrerlehrgang teilzunehmen. Das Frieren hat sich gelohnt: Sie ist jetzt offiziell Fluglehrerin! Zuerst wird sie aber noch unter Aufsicht schulen und ihr dürft sie offiziell „Assi“ nennen 😉

 

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start blogging!