Winterfliegen auf dem Hegenscheid

Gestern durfte unsere Muffe winterliche Frischluft über dem Hegenscheid schnuppern! Jens und Jonas nutzten die Gelegenheit, dem fliegerischen Winterblues etwas entgegen zu setzen. Wir anderen sind natürlich neidisch und können es kaum erwarten, es ihnen gleich zu tun.

„Schlipsparade“ im Knöfchen

Unser traditionelles Weihnachtstreffen am zweiten Weihnachtsfeiertag – Schlipsparade – fand in diesem Jahr im Knöfchen statt, das dafür weihnachtlich dekoriert wurde. Es wurden wärmenden Suppen und anderen Leckereien serviert. Außerdem wurde die beste Krawatte prämiert. Jeder sollte  dafür seinen – falls vorhanden – neuen oder schönsten alten Schlips hervorholen, um den Tagessieg zu holen. Der ging in diesem Jahr an Kato.

Verbandstag in Kamen (wo u.a. der D Kader NRW 2018 vorgestellt wurde – und zwei Hegenscheider sind dabei!)

Beim Verbandstag in Kamen waren auch wir Hegenscheider da, um nichts zu verpassen. Während Anna-Laura beim Treffen der Pressereferenten Tipps zum Thema Zuschüsse, Bildrechte etc. bekam, waren die anderen beim Treffen der Segelflieger dabei. Unter anderem wurde dort auch der D Kader NRW für 2018 vorgestellt. Zwischen den ganzen Streckenfliegern gibt es drei Kunstflieger – und zwei davon kommen vom Hegenscheid! Holger und Nora haben es ins Team geschafft! Jetzt heißt es trainieren für die Deutsche Meisterschaft in Segelkunstflug im Sommer. Nora hat außerdem Interesse an dem D Kader Treffen um Ostern in Puimoisson angemeldet. Der Organisator hat sie bereits darauf hingewiesen, dass man da keinen Kunstflug macht, auch wenn man das Turnen durch Rotoren manchmal als einen solchen bezeichnen könnte…

Unser „Oberkunstflieger“ Philipp hielt außerdem einen Vortrag über seine Reise in der Stemme von Nepal nach Aachen vor drei Jahren. Wer nicht dabei war, hat was verpasst! Kann aber gerne hier nachlesen, weil Philipp und Jona damals ein Blog geführt haben und somit alle Teile der Reise nachzulesen sind. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Die Werkstattarbeit Winter 2017/2018 hat begonnen!

Nachdem wir bereits bei unserem Abfliegen schon eine Menge von den Wartungsarbeiten erledigen konnten (das Wetter ließ leider nichts anderes zu), machen wir jetzt mit Volldampf weiter. Unsere Werkstatt ist (vergleichweise) warm und wir hoffen, dass wir möglichst schnell fertig sein und in den Startlöchern für die nächsten Saison stehen werden.

Der Astir und die ASW 24 sind bereits komplett durchgecheckt und warten jetzt auf besseres Wetter. Aber auch die LS 4, die ASK 21 und der Duo Discus machen Fortschritte und scharren mit den Hufen, um wieder aus der Werkstatt zu dürfen. Natürlich schmieden wir schon Pläne für die nächste Saison. Im Frühjahr und im Sommer wird es einige von uns wohl wieder nach Südfrankreich verschlagen, unsere Kunstflieger wollen sich auf die Deutsche Meisterschaft vorbereiten und natürlich wollen wir auch auf dem und vom Hegenscheid aus möglichst viele und schöne Flüge machen!

Wer Interesse hat und sich so einen Flugzeugrumpf oder einen Flügel mal genauer angucken möchte, kann gerne samstags zwischen 14 Uhr und 18 Uhr auf dem Hegenscheid vorbeikommen und uns über die Schulter gucken!

 

Abfliegen 2017

Gestern fand unser traditionelles Abfliegen statt! Eigentlich ist für das Abfliegen immer ein Ziellandewettbewerb geplant – den wir aber aufgrund des Wetters canceln mussten. Durch den vielen Regen der letzten Zeit wollten wir nicht die Winde auf den Flugplatz fahren , da wir unsere schöne – wenn momentan auch nasse – Grasspiste nicht überstrapazieren möchten. Leider war die Wolkenbasis nicht so hoch, dass sich ein F-Schlepp-Betrieb gelohnt hätte, und stattdessen haben wir mit der Wartung der Flugzeuge angefangen. Zwischendurch wurden Starts mit unserer Muffe gemacht, die gestern ausgiebig Frischluft schnuppern durfte. Als es anfing zu nieseln (glücklicherweise erst mit dem Einbruch der Dämmerung) begann der gemütliche Teil des Abends. In unserem „Knöfchen“ gab es Filme und Bilder mit den Highlights der Saison und es wurde bis in die Nacht viel gelacht und Pläne fürs nächste Jahr geschmiedet. Jetzt hoffen wird darauf, dass man am nächsten Wochenende trotzdem nochmal fliegen kann…

Wunderschöner erster Oktober

Am ersten Oktober konnten wir das sehr schöne Herbstwetter genießen. Nach dem ganzen Regen – der Platz ist entsprechend nass – tat uns ein bisschen Sonne sehr gut (leider war es nach dem Tag mit der Sonne wieder vorbei). Aufgrund des matschigen Platzes trauten wir uns nicht mit der Winde darauf zu fahren und entschieden uns für den F-Schlepp Betrieb. So ging es mit der ASK 21 und der LS4 an den Start und danach in die Luft. Es war sehr schön ruhig und die Wetterbedingungen ermöglichten es sogar, dass einige von uns die Glorie der Piloten sehen konnten (siehe oben). Wer einen kleinen Eindruck vom Wetter haben möchte, muss sich das Video angucken!

 

Teilnahme an der österreichischen Bundesmeisterschaft im Segelkunstflug in Schärding

Nachdem Nora und Holger beim Salzman-Cup Wettbewerbsluft geschnuppert hatten, entschieden sie sich, als „Externe“ an der österreichischen Bundesmeisterschaft im Segelkunstflug in Schärding teilzunehmen (das liegt an der deutsch-österreichischen Grenze in der Nähe von Passau). Im Gegensatz zum Salzman-Cup, wollte Nora dieses Mal –  wie Holger – in der Advanced starten. Vom 14.09. bis zum 16.09.2017 wurde in drei Durchgängen der Sieger ermittelt. Bevor es aber soweit war, bekam jeder des kleinen Teilnehmerfelds noch die Möglichkeit, ein paar Trainingsflüge zu absolvieren. Der Wettbewerb musste zwar immer wieder unterbrochen werden, weil es regnete oder Wolken in Box zogen, jedoch konnten letztendlich – zum Glück – alle drei Durchgänge geflogen werden (das ist die Mindestanzahl an Durchgängen, die geflogen werden muss, damit eine Meisterschaft gültig ist) und Holger konnte den Wettbewerb gewinnen! Er ist jetzt fast österreichischer Meister, vor Nora – die als zweite vor dem dritten und somit richtigen österreichischen Meister Karel – fast österreichische Vizmeisterin ist. Wir freuen uns über das Ergebnis und sind gespannt, ob sie nächsten Jahr wieder daran teilnehmen werden!

Landesjugendvergleichsfliegen 2017 in Büren

Dieses Jahr ging es für uns wieder zum Landesjugendvergleichsfliegen – die Teilnahme hat bei uns schon Tradition. In diesem Jahr wurden wir durch Thorben und Lars vertreten, die sich zusammen mit Philipp und Jonas auf den Weg nach Büren machten. Leider reichte das Wetter und das Licht nicht mehr dazu, um am Freitag einen Einweisungsflug zu machen. Das Zelt wurde im Dunkeln aufgebaut und alle hofften auf gutes Wetter am nächsten Morgen. Am nächsten Morgen war aber von gutem Wetter weit und breit nichts zu sehen und erst als der Regen aufhörte, konnte mit den Einweisungsflügen begonnen werden. Obwohl es zuerst nicht danach aussah, reichte es nachher sogar für alle drei geplanten Wertungsflüge – das waren insgesamt ungefähr 100 Flüge an diesem Tag! Philipp war mit der Leistung seiner Schützlinge im Großen und Ganzen zufrieden und alle waren auf die Ergebnisbekanntgabe am nächsten morgen gespannt. Wir freuen uns sehr über Lars siebten und über Thorbens 15. Platz! Mittlerweile ist unsere Mannschaft wieder auf dem Hegenscheid angekommen und das Zelt wurde zum Trocknen in der Halle aufgehangen. Wir freuen uns schon auf das Vergleichsfliegen im nächste Jahr!

 

 

 

Ferienlager auf dem Hegenscheid

In der ersten und zweiten Sommerferienwoche war das Stichwort noch „Alpenflug“ – im Anschluss (dritte und vierte Ferienwoche) fand unser alljährlicher Lehrgang auf dem Hegenscheid statt. Wie es bereits Tradition hat, bekamen wir in diesem Jahr wieder Besuch von unseren Freunden aus Kell am See, die ihre ASK 21, eine Ka 8 und eine Ka 6 mitbrachten. Nachdem der erste Tag sehr stürmisch begann, konnten wir in den ersten Tagen fleißig Starts schrubben und jeder kam auf seine Kosten. Die erste Woche wurde durch Saskias „A“ gekrönt, die drei sehr schöne Alleinflüge ablieferte – pünktlich zu unserem Bergfest. Der Anfang der zweiten Lehrgangswoche war sehr vielversprechend: Am Montag kamen unsere Streckenflieger auf ihre Kosten (https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightsOfAirfield.html?aa=ALTEH1&st=olcp&rt=olc&c=DE&sc=nw&sp=2017) und alle wünschten sich, dass das Wetter so bleiben würde… Leider tat es das nicht und schon am nächsten Morgen machten wir einen Frühstart um das Wetter vor dem Regen auszunutzen. Auch für Thorben und Gerd war der Lehrgang ein Erfolg: Sie haben ihren Prüfungsflug mit dem Motorsegler mit Bravour absolviert und haben jetzt den Motorseglerschein! Abends gab es kulinarische Ausflüge nach Asien (Curry) oder nebenan nach Frankreich (wir können es mit jeder Creperie aufnehmen 😉 ). Neben schönen Flügen, Abstecher in den Pool – in der zweiten Woche wegen des Wetters auch mal ins Schwimmbad – haben einige von uns am Platz auch noch ihr Wissen in erster Hilfe erworben.

 

Sommerferienlager in den Alpen!

In den Osterferien haben wir bereits Berg- bzw. Höhenluft in Südfrankreich geschnuppert und es hat uns so gut gefallen, dass wir in den Sommerferien wieder in die Alpen gefahren sind. Im Sommer zieht es uns immer nach Aspres sur Buech (der Platz liegt einen Katzensprung von Serres entfernt) und auch in diesem Jahr haben wir die Zeit dort wieder richtig genossen. In der ersten Woche hatten wir richtig Flugstress – Luxusprobleme – und jeder kam auf seine Kosten. Leider gab es in der zweiten Woche drei Tage Mistral (was immer noch besser war als das Regenwetter auf dem Hegenscheid 😉 ) und unsere noch nicht so erfahrene Alpenflieger nutzten die Zeit, um Außenlandefelder und die umliegenden Flugplätze zu besichtigen. Insgesamt sind wir mit unserer Stundenausbeute sehr zufrieden und freuen und schon auf das nächste Jahr!

Bei dem Wetter hier möchten wir eigentlich gleich wieder dorthinfahren…