Erfolgreiche Teilnahme für Holger bei der Kunstflug-DM

Unsere Kunstflugmannschaft brach einem Monat nach dem SalzmannCup wieder Richtung Schwäbische Alb auf, dieses mal nach Hayingen, wo die 24. Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug ausgetragen wurde. Für Nora und Holger war es die erste DM, für Philipp die erste nach einer 14 jährigen Pause. Die SZD 59 des Fördervereins Rheinland-Pfalz wurde eingepackt, Zelte und alle anderen Campingutensilien zusammengetragen – zur Verstärkung kamen noch Kai und Thorben mit – und los ging es Richtung Süden! Obwohl das Wetter zu anfangs noch etwas durchwachsen war, konnte in der Unlimited die maximale Anzahl von sechs Durchgängen und in der Advanced fünf Durchgänge geflogen werden.

Aber von Anfang an:

Die ersten Trainingsstarts waren unerwartet schwierig – die Box war nicht parallel zum Flugplatz ausgerichtet und da die Schlepper den Kunstfliegern einen Rundflug im F-Schlepp gönnten, war der ein oder andere zu anfangs ein bisschen desorientiert. Nora wurde beim Eröffnungbriefing zum Pilotensprecher der Advanced gewählt – musste aber kaum was machen – und alles andere wurde besprochen.

Holger und Nora traten in der Wettbewerbsklasse Advanced an und Holger konnte sich bereits bei seinem ersten Flug im vorderen Feld platzieren, während Nora leider ein bisschen Pech hatte und im hinteren Mittelfeld landete. In den weiteren Durchgängen arbeiteten sich die beiden weiter nach vorne und Holger konnte – bei einem knappen Rennen an der Spitze – zwischenzeitlich sogar die Führung übernehmen. Philipp startete als alter Kunstflughase in der Unlimited, nachdem er zwar in den letzten Jahren fleißig Segelflieger zum Kunstflugschein gebracht, aber selbst kaum Kunstflug für sich gemacht hatte (sein Motto: „man soll nicht übertrainiert zu einem Wettbewerb fahren“). Auch er hatte bei der Free Known etwas Pech und musste sich mit dem vorläufig vorletzten Platz begnügen. Im Wettbewerbsverlauf konnte er zwischenzeitlich noch zwei Plätze gut machen, rutschte im letzten Durchgang aber leider wieder einen nach hinten. Philipp ist aber trotzdem sehr zufrieden und ist außerdem der festen Überzeugung, dass er von allen Teilnehmern am meisten Spaß gehabt hätte 🙂 In der Advanced war es weiterhin spannend und erst im letzten Durchgang entschied sich das Rennen. Holger konnte bei seiner ersten DM den dritten Platz belegen! Nora konnte sich durch ihr konstante Leistung auf den zehnten Platz vorarbeiten und ist mit ihrer Leistung ebenfalls sehr zufrieden. Neben Regenpausen, in denen das Umland mit dem Mountainbike erkundet, Spieße für den Grill gebaut (sonst passen da so schlecht ganze Hähnchen drauf 😉 ) und Badeeinheiten im Pool genossen wurden, wurden auch kleine Ausflüge mit der Muffe gemacht, die zu Besuch kam, um die Adler zu unterstützen.

PS. Holger ist übrigens froh, dass er nicht in der Avanced erster geworden ist, weil das den Zwangsaufstieg in die Unlimited bedeutet hätte und er erst letztes Jahr mit Wettbewerben begonnen hat.

Wer einen kleinen Eindruk von der DM bekommen möchte, sollte sich dieses sehr sehenswerte Video von Benedikt Lang angucken:

SalzmannCup 2018

Jonas hat die „C“!

Kunstflugwoche in Bitburg

Wie es bereits Tradition ist, gab es auch in diesem Jahr wieder eine Segelkunstflugwoche in Bitburg, die von unserem „Ersten“ Philipp organisiert wurde. In diesem Jahr durfte auch unsere ASK 21 mitkommen, die für die Anfängerschulung eingesetzt wurde.

Gleich der erste Tag wurde neutralisiert, weil wir wortwörtlich vom Winde verweht und wie „begossene Pudel“ aussahen, wenn wir es wagten, einen Fuß vor die Tür zu setzen. Das gab den Anfängern und Fluglehrern genug Zeit für den Theorieunterricht und den erfahrenen bzw. Wettbewerbspiloten Gelegenheit, an ihren Programmen zu feilen. Ab Dienstagmittag meinte es das Wetter gut mit uns und von da an gab es kein Halten mehr!

Am Freitag besuchten uns Hanna und Bernd, um mit Pattex eine Runde EPUL bzw. ASK 21 zu fliegen. Hanna ist jetzt frischgebackene LAPL (A) SEP Inhaberin und Bernd konnte mit dem Flug seine Fluglehrerlizenz verlängern. Außerdem hat Sylvia jetzt den UL-Schein und Anna-Laura konnte die Kunstflugberechtigung erwerben. Es war also ein erfolgreicher Ausflug für die Adler!

Osterferien in Südfrankreich

Auch in diesem Jahr ging es für einen Teil von uns wieder nach Südfrankreich. In der Hoffnung, dass das Wetter wieder so toll sein würde, wie im letzten Jahr, konnten es unsere Adler kaum erwarten, gen Süden zu fahren. Das fies-kalte Winterwetter auf dem Hegenscheid hinter sich lassend, ging es nach Fayence und, für Nora, nach Puimoisson zum D-Kader Training. Dort war sie zwar die einzige Kunstfliegerin zwischen all den Streckenflugpiloten, dafür hatte sie aber bereits früher schon etwas Bergluft geschnuppert. Leider war das Wetter nicht so gut wie im Vorjahr und einige Tage mussten leider neutralisiert werden. Spaß hatten wir aber trotzdem alle, und es hat auch für das ein oder anderen tolle Bild gereicht 😉

Es geht wieder los!!!

Am letzten Wochenende haben wir die Segelflugsaison 2018 auf dem Hegenscheid eröffnet! Nachdem die Remo und die Muffe bereits zuvor Frischluft schnuppern durften, wurde am letzten Samstag die ASK 21 im Schnee zusammen gesteckt, um die ersten Segelflugstarts der Saison zu machen – und was für welche! Für Kallo zwo und Lars kam extra der Prüfer vorbei, flog und fror mit ihnen und gratulierte nach einem Prüfungsgespräch zur bestandenen Prüfung. Und das tun wir natürlich auch: Herzlichen Glückwunsch!!! Die beiden haben einen perfekten Saisonstart hingelegt. Auch der Rest von uns genoss es sichtlich, endlich wieder in die Luft zu kommen. Neben den beiden praktischen Prüfungen konnte Matthes an dem Wochenende seine Fluglehrervorausbildung abschließen und wir haben insgesamt 40 Starts geschrubbt. Heute geht es bei eisigen Temperaturen weiter – aber einen Flieger hält nichts auf 😉

 

Winterfliegen auf dem Hegenscheid

Gestern durfte unsere Muffe winterliche Frischluft über dem Hegenscheid schnuppern! Jens und Jonas nutzten die Gelegenheit, dem fliegerischen Winterblues etwas entgegen zu setzen. Wir anderen sind natürlich neidisch und können es kaum erwarten, es ihnen gleich zu tun.

„Schlipsparade“ im Knöfchen

Unser traditionelles Weihnachtstreffen am zweiten Weihnachtsfeiertag – Schlipsparade – fand in diesem Jahr im Knöfchen statt, das dafür weihnachtlich dekoriert wurde. Es wurden wärmenden Suppen und anderen Leckereien serviert. Außerdem wurde die beste Krawatte prämiert. Jeder sollte  dafür seinen – falls vorhanden – neuen oder schönsten alten Schlips hervorholen, um den Tagessieg zu holen. Der ging in diesem Jahr an Kato.

Verbandstag in Kamen (wo u.a. der D Kader NRW 2018 vorgestellt wurde – und zwei Hegenscheider sind dabei!)

Beim Verbandstag in Kamen waren auch wir Hegenscheider da, um nichts zu verpassen. Während Anna-Laura beim Treffen der Pressereferenten Tipps zum Thema Zuschüsse, Bildrechte etc. bekam, waren die anderen beim Treffen der Segelflieger dabei. Unter anderem wurde dort auch der D Kader NRW für 2018 vorgestellt. Zwischen den ganzen Streckenfliegern gibt es drei Kunstflieger – und zwei davon kommen vom Hegenscheid! Holger und Nora haben es ins Team geschafft! Jetzt heißt es trainieren für die Deutsche Meisterschaft in Segelkunstflug im Sommer. Nora hat außerdem Interesse an dem D Kader Treffen um Ostern in Puimoisson angemeldet. Der Organisator hat sie bereits darauf hingewiesen, dass man da keinen Kunstflug macht, auch wenn man das Turnen durch Rotoren manchmal als einen solchen bezeichnen könnte…

Unser „Oberkunstflieger“ Philipp hielt außerdem einen Vortrag über seine Reise in der Stemme von Nepal nach Aachen vor drei Jahren. Wer nicht dabei war, hat was verpasst! Kann aber gerne hier nachlesen, weil Philipp und Jona damals ein Blog geführt haben und somit alle Teile der Reise nachzulesen sind. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Die Werkstattarbeit Winter 2017/2018 hat begonnen!

Nachdem wir bereits bei unserem Abfliegen schon eine Menge von den Wartungsarbeiten erledigen konnten (das Wetter ließ leider nichts anderes zu), machen wir jetzt mit Volldampf weiter. Unsere Werkstatt ist (vergleichweise) warm und wir hoffen, dass wir möglichst schnell fertig sein und in den Startlöchern für die nächsten Saison stehen werden.

Der Astir und die ASW 24 sind bereits komplett durchgecheckt und warten jetzt auf besseres Wetter. Aber auch die LS 4, die ASK 21 und der Duo Discus machen Fortschritte und scharren mit den Hufen, um wieder aus der Werkstatt zu dürfen. Natürlich schmieden wir schon Pläne für die nächste Saison. Im Frühjahr und im Sommer wird es einige von uns wohl wieder nach Südfrankreich verschlagen, unsere Kunstflieger wollen sich auf die Deutsche Meisterschaft vorbereiten und natürlich wollen wir auch auf dem und vom Hegenscheid aus möglichst viele und schöne Flüge machen!

Wer Interesse hat und sich so einen Flugzeugrumpf oder einen Flügel mal genauer angucken möchte, kann gerne samstags zwischen 14 Uhr und 18 Uhr auf dem Hegenscheid vorbeikommen und uns über die Schulter gucken!