SalzmannCup 2018

Jonas hat die „C“!

Kunstflugwoche in Bitburg

Wie es bereits Tradition ist, gab es auch in diesem Jahr wieder eine Segelkunstflugwoche in Bitburg, die von unserem „Ersten“ Philipp organisiert wurde. In diesem Jahr durfte auch unsere ASK 21 mitkommen, die für die Anfängerschulung eingesetzt wurde.

Gleich der erste Tag wurde neutralisiert, weil wir wortwörtlich vom Winde verweht und wie „begossene Pudel“ aussahen, wenn wir es wagten, einen Fuß vor die Tür zu setzen. Das gab den Anfängern und Fluglehrern genug Zeit für den Theorieunterricht und den erfahrenen bzw. Wettbewerbspiloten Gelegenheit, an ihren Programmen zu feilen. Ab Dienstagmittag meinte es das Wetter gut mit uns und von da an gab es kein Halten mehr!

Am Freitag besuchten uns Hanna und Bernd, um mit Pattex eine Runde EPUL bzw. ASK 21 zu fliegen. Hanna ist jetzt frischgebackene LAPL (A) SEP Inhaberin und Bernd konnte mit dem Flug seine Fluglehrerlizenz verlängern. Außerdem hat Sylvia jetzt den UL-Schein und Anna-Laura konnte die Kunstflugberechtigung erwerben. Es war also ein erfolgreicher Ausflug für die Adler!

Osterferien in Südfrankreich

Auch in diesem Jahr ging es für einen Teil von uns wieder nach Südfrankreich. In der Hoffnung, dass das Wetter wieder so toll sein würde, wie im letzten Jahr, konnten es unsere Adler kaum erwarten, gen Süden zu fahren. Das fies-kalte Winterwetter auf dem Hegenscheid hinter sich lassend, ging es nach Fayence und, für Nora, nach Puimoisson zum D-Kader Training. Dort war sie zwar die einzige Kunstfliegerin zwischen all den Streckenflugpiloten, dafür hatte sie aber bereits früher schon etwas Bergluft geschnuppert. Leider war das Wetter nicht so gut wie im Vorjahr und einige Tage mussten leider neutralisiert werden. Spaß hatten wir aber trotzdem alle, und es hat auch für das ein oder anderen tolle Bild gereicht 😉

Es geht wieder los!!!

Am letzten Wochenende haben wir die Segelflugsaison 2018 auf dem Hegenscheid eröffnet! Nachdem die Remo und die Muffe bereits zuvor Frischluft schnuppern durften, wurde am letzten Samstag die ASK 21 im Schnee zusammen gesteckt, um die ersten Segelflugstarts der Saison zu machen – und was für welche! Für Kallo zwo und Lars kam extra der Prüfer vorbei, flog und fror mit ihnen und gratulierte nach einem Prüfungsgespräch zur bestandenen Prüfung. Und das tun wir natürlich auch: Herzlichen Glückwunsch!!! Die beiden haben einen perfekten Saisonstart hingelegt. Auch der Rest von uns genoss es sichtlich, endlich wieder in die Luft zu kommen. Neben den beiden praktischen Prüfungen konnte Matthes an dem Wochenende seine Fluglehrervorausbildung abschließen und wir haben insgesamt 40 Starts geschrubbt. Heute geht es bei eisigen Temperaturen weiter – aber einen Flieger hält nichts auf 😉

 

Winterfliegen auf dem Hegenscheid

Gestern durfte unsere Muffe winterliche Frischluft über dem Hegenscheid schnuppern! Jens und Jonas nutzten die Gelegenheit, dem fliegerischen Winterblues etwas entgegen zu setzen. Wir anderen sind natürlich neidisch und können es kaum erwarten, es ihnen gleich zu tun.

„Schlipsparade“ im Knöfchen

Unser traditionelles Weihnachtstreffen am zweiten Weihnachtsfeiertag – Schlipsparade – fand in diesem Jahr im Knöfchen statt, das dafür weihnachtlich dekoriert wurde. Es wurden wärmenden Suppen und anderen Leckereien serviert. Außerdem wurde die beste Krawatte prämiert. Jeder sollte  dafür seinen – falls vorhanden – neuen oder schönsten alten Schlips hervorholen, um den Tagessieg zu holen. Der ging in diesem Jahr an Kato.

Verbandstag in Kamen (wo u.a. der D Kader NRW 2018 vorgestellt wurde – und zwei Hegenscheider sind dabei!)

Beim Verbandstag in Kamen waren auch wir Hegenscheider da, um nichts zu verpassen. Während Anna-Laura beim Treffen der Pressereferenten Tipps zum Thema Zuschüsse, Bildrechte etc. bekam, waren die anderen beim Treffen der Segelflieger dabei. Unter anderem wurde dort auch der D Kader NRW für 2018 vorgestellt. Zwischen den ganzen Streckenfliegern gibt es drei Kunstflieger – und zwei davon kommen vom Hegenscheid! Holger und Nora haben es ins Team geschafft! Jetzt heißt es trainieren für die Deutsche Meisterschaft in Segelkunstflug im Sommer. Nora hat außerdem Interesse an dem D Kader Treffen um Ostern in Puimoisson angemeldet. Der Organisator hat sie bereits darauf hingewiesen, dass man da keinen Kunstflug macht, auch wenn man das Turnen durch Rotoren manchmal als einen solchen bezeichnen könnte…

Unser „Oberkunstflieger“ Philipp hielt außerdem einen Vortrag über seine Reise in der Stemme von Nepal nach Aachen vor drei Jahren. Wer nicht dabei war, hat was verpasst! Kann aber gerne hier nachlesen, weil Philipp und Jona damals ein Blog geführt haben und somit alle Teile der Reise nachzulesen sind. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Die Werkstattarbeit Winter 2017/2018 hat begonnen!

Nachdem wir bereits bei unserem Abfliegen schon eine Menge von den Wartungsarbeiten erledigen konnten (das Wetter ließ leider nichts anderes zu), machen wir jetzt mit Volldampf weiter. Unsere Werkstatt ist (vergleichweise) warm und wir hoffen, dass wir möglichst schnell fertig sein und in den Startlöchern für die nächsten Saison stehen werden.

Der Astir und die ASW 24 sind bereits komplett durchgecheckt und warten jetzt auf besseres Wetter. Aber auch die LS 4, die ASK 21 und der Duo Discus machen Fortschritte und scharren mit den Hufen, um wieder aus der Werkstatt zu dürfen. Natürlich schmieden wir schon Pläne für die nächste Saison. Im Frühjahr und im Sommer wird es einige von uns wohl wieder nach Südfrankreich verschlagen, unsere Kunstflieger wollen sich auf die Deutsche Meisterschaft vorbereiten und natürlich wollen wir auch auf dem und vom Hegenscheid aus möglichst viele und schöne Flüge machen!

Wer Interesse hat und sich so einen Flugzeugrumpf oder einen Flügel mal genauer angucken möchte, kann gerne samstags zwischen 14 Uhr und 18 Uhr auf dem Hegenscheid vorbeikommen und uns über die Schulter gucken!

 

Abfliegen 2017

Gestern fand unser traditionelles Abfliegen statt! Eigentlich ist für das Abfliegen immer ein Ziellandewettbewerb geplant – den wir aber aufgrund des Wetters canceln mussten. Durch den vielen Regen der letzten Zeit wollten wir nicht die Winde auf den Flugplatz fahren , da wir unsere schöne – wenn momentan auch nasse – Grasspiste nicht überstrapazieren möchten. Leider war die Wolkenbasis nicht so hoch, dass sich ein F-Schlepp-Betrieb gelohnt hätte, und stattdessen haben wir mit der Wartung der Flugzeuge angefangen. Zwischendurch wurden Starts mit unserer Muffe gemacht, die gestern ausgiebig Frischluft schnuppern durfte. Als es anfing zu nieseln (glücklicherweise erst mit dem Einbruch der Dämmerung) begann der gemütliche Teil des Abends. In unserem „Knöfchen“ gab es Filme und Bilder mit den Highlights der Saison und es wurde bis in die Nacht viel gelacht und Pläne fürs nächste Jahr geschmiedet. Jetzt hoffen wird darauf, dass man am nächsten Wochenende trotzdem nochmal fliegen kann…