Teilnahme an der österreichischen Bundesmeisterschaft im Segelkunstflug in Schärding

Nachdem Nora und Holger beim Salzman-Cup Wettbewerbsluft geschnuppert hatten, entschieden sie sich, als „Externe“ an der österreichischen Bundesmeisterschaft im Segelkunstflug in Schärding teilzunehmen (das liegt an der deutsch-österreichischen Grenze in der Nähe von Passau). Im Gegensatz zum Salzman-Cup, wollte Nora dieses Mal –  wie Holger – in der Advanced starten. Vom 14.09. bis zum 16.09.2017 wurde in drei Durchgängen der Sieger ermittelt. Bevor es aber soweit war, bekam jeder des kleinen Teilnehmerfelds noch die Möglichkeit, ein paar Trainingsflüge zu absolvieren. Der Wettbewerb musste zwar immer wieder unterbrochen werden, weil es regnete oder Wolken in Box zogen, jedoch konnten letztendlich – zum Glück – alle drei Durchgänge geflogen werden (das ist die Mindestanzahl an Durchgängen, die geflogen werden muss, damit eine Meisterschaft gültig ist) und Holger konnte den Wettbewerb gewinnen! Er ist jetzt fast österreichischer Meister, vor Nora – die als zweite vor dem dritten und somit richtigen österreichischen Meister Karel – fast österreichische Vizmeisterin ist. Wir freuen uns über das Ergebnis und sind gespannt, ob sie nächsten Jahr wieder daran teilnehmen werden!

Landesjugendvergleichsfliegen 2017 in Büren

Dieses Jahr ging es für uns wieder zum Landesjugendvergleichsfliegen – die Teilnahme hat bei uns schon Tradition. In diesem Jahr wurden wir durch Thorben und Lars vertreten, die sich zusammen mit Philipp und Jonas auf den Weg nach Büren machten. Leider reichte das Wetter und das Licht nicht mehr dazu, um am Freitag einen Einweisungsflug zu machen. Das Zelt wurde im Dunkeln aufgebaut und alle hofften auf gutes Wetter am nächsten Morgen. Am nächsten Morgen war aber von gutem Wetter weit und breit nichts zu sehen und erst als der Regen aufhörte, konnte mit den Einweisungsflügen begonnen werden. Obwohl es zuerst nicht danach aussah, reichte es nachher sogar für alle drei geplanten Wertungsflüge – das waren insgesamt ungefähr 100 Flüge an diesem Tag! Philipp war mit der Leistung seiner Schützlinge im Großen und Ganzen zufrieden und alle waren auf die Ergebnisbekanntgabe am nächsten morgen gespannt. Wir freuen uns sehr über Lars siebten und über Thorbens 15. Platz! Mittlerweile ist unsere Mannschaft wieder auf dem Hegenscheid angekommen und das Zelt wurde zum Trocknen in der Halle aufgehangen. Wir freuen uns schon auf das Vergleichsfliegen im nächste Jahr!

 

 

 

Ferienlager auf dem Hegenscheid

In der ersten und zweiten Sommerferienwoche war das Stichwort noch „Alpenflug“ – im Anschluss (dritte und vierte Ferienwoche) fand unser alljährlicher Lehrgang auf dem Hegenscheid statt. Wie es bereits Tradition hat, bekamen wir in diesem Jahr wieder Besuch von unseren Freunden aus Kell am See, die ihre ASK 21, eine Ka 8 und eine Ka 6 mitbrachten. Nachdem der erste Tag sehr stürmisch begann, konnten wir in den ersten Tagen fleißig Starts schrubben und jeder kam auf seine Kosten. Die erste Woche wurde durch Saskias „A“ gekrönt, die drei sehr schöne Alleinflüge ablieferte – pünktlich zu unserem Bergfest. Der Anfang der zweiten Lehrgangswoche war sehr vielversprechend: Am Montag kamen unsere Streckenflieger auf ihre Kosten (https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightsOfAirfield.html?aa=ALTEH1&st=olcp&rt=olc&c=DE&sc=nw&sp=2017) und alle wünschten sich, dass das Wetter so bleiben würde… Leider tat es das nicht und schon am nächsten Morgen machten wir einen Frühstart um das Wetter vor dem Regen auszunutzen. Auch für Thorben und Gerd war der Lehrgang ein Erfolg: Sie haben ihren Prüfungsflug mit dem Motorsegler mit Bravour absolviert und haben jetzt den Motorseglerschein! Abends gab es kulinarische Ausflüge nach Asien (Curry) oder nebenan nach Frankreich (wir können es mit jeder Creperie aufnehmen 😉 ). Neben schönen Flügen, Abstecher in den Pool – in der zweiten Woche wegen des Wetters auch mal ins Schwimmbad – haben einige von uns am Platz auch noch ihr Wissen in erster Hilfe erworben.

 

Sommerferienlager in den Alpen!

In den Osterferien haben wir bereits Berg- bzw. Höhenluft in Südfrankreich geschnuppert und es hat uns so gut gefallen, dass wir in den Sommerferien wieder in die Alpen gefahren sind. Im Sommer zieht es uns immer nach Aspres sur Buech (der Platz liegt einen Katzensprung von Serres entfernt) und auch in diesem Jahr haben wir die Zeit dort wieder richtig genossen. In der ersten Woche hatten wir richtig Flugstress – Luxusprobleme – und jeder kam auf seine Kosten. Leider gab es in der zweiten Woche drei Tage Mistral (was immer noch besser war als das Regenwetter auf dem Hegenscheid 😉 ) und unsere noch nicht so erfahrene Alpenflieger nutzten die Zeit, um Außenlandefelder und die umliegenden Flugplätze zu besichtigen. Insgesamt sind wir mit unserer Stundenausbeute sehr zufrieden und freuen und schon auf das nächste Jahr!

Bei dem Wetter hier möchten wir eigentlich gleich wieder dorthinfahren…

Erfolgreiche Teilnahme am Salzmann-Cup

Vom 15.06. bis zum 18.06.2017 fand in Stölln, in der Nähe von Berlin, der Salzmann-Cup statt. Auf dem ältesten Flugplatz der Welt – bereits Otto Lilienthal machte dort seine ersten (leider auch seine letzten) Flugversuche. Unsere Mannschaft (Piloten und Bodenmannschaft) bestehend aus Nora, Holger, Philipp und Thorben machten sich bereits am Dienstag auf den Weg, um die sieben Stunden Fahrt auf sich zunehmen. Am Mittwoch nutzten sie noch die letzten Trainingsmöglichkeiten, bevor es am Donnerstag mit dem ersten Wertungstag losging. Philipp musste in der Unlimited als Erster ran und flog sein Programm fast fehlerfrei und war sehr zufrieden, noch mehr, nachdem er von seinem vorerst sechsten Platz erfuhr. Danach musste Nora in der Sportsman-Kategorie ran und schaffte in Runde eins sogar den zweiten Platz. Auch Holger ließ sich nicht lumpen und belegte in der Advanced den dritten Platz. Im zweiten Durchgang konnten Holger und Nora ein ähnliches Ergebnis wieder erziehlen, nur Philipp rutschte leider auf den 13. Platz ab. Schlimm war das aber nicht, denn nach einem Tag Pause – es waren am Freitag bis zu 80km/h Wind in der Box und somit nicht kunstflugtauglich – konnten unsere Piloten wieder ein gutes Ergebnis erziehlen. Der Freitag wurde genutzt, um ausgiebig Philipps Geburtstag zu feiern. Am Samstag wurde erstmal auf der Fläche der Lady Agnes (ein Airliner, der nach der Ehefrau von Otto Lilienthal benannt und auf der Graspiste von 840 Metern  in Stölln gelandet  wurde) rumgeturnt – und zwar fürs Gruppenfoto.  Danach ging es richtig in die Luft das tolle Endergebnis lautet: Nora hat die Sportsman-Kategorie gewonnen! Holger hat den zweiten Platz in der Advanced erreicht und Philipp konnte seinen dreizehnten Platz halten! Durch die tollen Plazierungen konnten unsere Piloten zusammen mit Noah von der FV Aachen als „Looping Louis“ die Mannschaftswertung gewinnen. Wer sich fragt, wie man auf den Namen kommt: Bei dem Wettbewerb wird der Spaßfaktor nicht vergessen;) Herzlichen Glückwunsch ihr drei!!!

Die erste „A“ in diesem Jahr!

Gestern (21.5.2017) war es soweit: Die erste „A“ in diesem Jahr! Der glückliche Alleinflieger war Jonas, der sich damit das beste Geschenk zu seinem 14. Geburtstag gemacht hat. Genau ein Jahr nach seinem ersten Start als Flugschüler gab es nun den ersten Start alleine. Der Rest von uns hat gestern nicht nur Jonas erste Starts ohne Ballast bewundert, sondern konnte Überland gehen. Bis auf die ASK 21 war jedes Segelflugzeug, das bei uns am Platz beheimatet ist, auf Strecke – Philipp sportlich in der SZD ohne Ohren und somit nur mit 13 Meter Spannweite. Wer will, kann sich hier die Flüge von gestern angucken  http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/league_club.html?st=olc-league&r=6&ltp=region&rt=olc&cc=1725&c=DE&sc=nw&sp=2017

Am Samstag haben wir eine kleine Abschiedsparty für unseren Vereinsausbildungsleiter Bernd veranstaltet, bevor es bald für ihn Richtung Süden geht.

Kunstflugwoche in Bitburg

Wie es bereits seit sehr langem Tradition hat, fand in der 18. Kalenderwoche wieder die Kunstflugwoche in Bitburg statt, die wie immer von unserem „Ersten“ Philipp organisiert wurde. Er brachte auch noch ein paar Piloten vom Hegenscheid mit. Holger und Nora wollten für den Salzmann-Cup trainieren (der findet an Fronleichnam statt) und auch Philipp konnte mit dem Figurentraining beginnen und saß nicht nur als Fluglehrer in der ASK 21 oder im Fox. Leider war der Wettergott unseren Kunstfliegern nicht hold, so dass ein Teil der Kunstflugwoche wortwörtlich ins Wasser viel. Am letzten Tag bekamen Holger und Nora aber dennoch die Chance, auf dem Fox zu üben. Nora flog die ersten „Männchen und Weibchen“ und für Holger wurde es negativ…

Bilder und Videos folgen in Kürze – auch von Holgers ersten negativen Loop („drücken, drücken, mehr drücken…).

In 4500 Metern die Alpen genießen!

In den Osterferien ging es für einen Teil der Adler nach Südfrankreich und der Duo Discus sowie die LS 4 wurden eingepackt und nach Fayence bzw. nach Sisteron gezogen. Natürlich durften die privaten Segelflugzeuge auch mit.

Wir hatten Glück mit dem Wetter, sodass jeder auf seine Kosten kam. Für manche waren es die ersten Flüge in über 4000 Meter und über schneebedeckten Gipfeln. Wer wissen möchte, wie es dort aussieht, kann sich durch die Fotos klicken 😉

Es hat uns übrigens so gut gefallen, dass es in den Sommerferien wieder nach Südfrankreich geht – dann aber nach Aspres.

Nora ist jetzt Fluglehrerin!

In den Osterferien hat Nora die Zeit im (bitter)kalten Oerlinghausen verbracht um dort an einem Fluglehrerlehrgang teilzunehmen. Das Frieren hat sich gelohnt: Sie ist jetzt offiziell Fluglehrerin! Zuerst wird sie aber noch unter Aufsicht schulen und ihr dürft sie offiziell „Assi“ nennen 😉

 

Endlich geht es wieder los!

Am 11. März war es wieder soweit – wir haben mit den ersten F-Schlepps die Segelflugsaison 2017 eröffnet! Die Remo durfte bereits die Wochenenden zuvor in die Luft. Wer einen kleinen Eindruck von den ersten Starts haben möchte, kann sich das Video (siehe unten) angucken. Natürlich haben wir seit dem nicht die Füße still gehalten, sondern den Frühling bis jetzt so gut es ging ausgekostet.

Falls die Fliegerlust nun auch einen von Euch gepackt haben sollte, kommt doch einfach einmal auf dem Hegenscheid vorbei! Wir freuen uns auf Euch!!!