Ferienlager auf dem Hegenscheid

In der ersten und zweiten Sommerferienwoche war das Stichwort noch „Alpenflug“ – im Anschluss (dritte und vierte Ferienwoche) fand unser alljährlicher Lehrgang auf dem Hegenscheid statt. Wie es bereits Tradition hat, bekamen wir in diesem Jahr wieder Besuch von unseren Freunden aus Kell am See, die ihre ASK 21, eine Ka 8 und eine Ka 6 mitbrachten. Nachdem der erste Tag sehr stürmisch begann, konnten wir in den ersten Tagen fleißig Starts schrubben und jeder kam auf seine Kosten. Die erste Woche wurde durch Saskias „A“ gekrönt, die drei sehr schöne Alleinflüge ablieferte – pünktlich zu unserem Bergfest. Der Anfang der zweiten Lehrgangswoche war sehr vielversprechend: Am Montag kamen unsere Streckenflieger auf ihre Kosten (https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightsOfAirfield.html?aa=ALTEH1&st=olcp&rt=olc&c=DE&sc=nw&sp=2017) und alle wünschten sich, dass das Wetter so bleiben würde… Leider tat es das nicht und schon am nächsten Morgen machten wir einen Frühstart um das Wetter vor dem Regen auszunutzen. Auch für Thorben und Gerd war der Lehrgang ein Erfolg: Sie haben ihren Prüfungsflug mit dem Motorsegler mit Bravour absolviert und haben jetzt den Motorseglerschein! Abends gab es kulinarische Ausflüge nach Asien (Curry) oder nebenan nach Frankreich (wir können es mit jeder Creperie aufnehmen 😉 ). Neben schönen Flügen, Abstecher in den Pool – in der zweiten Woche wegen des Wetters auch mal ins Schwimmbad – haben einige von uns am Platz auch noch ihr Wissen in erster Hilfe erworben.